In der Begrenzung zeigt sich der Meister

Eigentlich müsste es sich längst herumgesprochen haben: Der Generalist hat ausgedient. Denn dieser bietet „von allem etwas“, aber „von allem zu wenig“. Nur Spezialisten können bei der Komplexität der Märkte aufgrund des konzentrierten Erfahrungsschatzes themenaffine Kompetenzpartner sein.

Soweit die Theorie! – Die Praxis lehrt jedoch, dass aus dem Blickwinkel der Deckungsbeitragsrechnung jedes nur mögliche Marktsegment in der Consulting- und Finanzbranche abgedeckt und angeboten wird. Masse statt Klasse beherrscht die Consultingszene, getragen von der Vision, jeden Kundenkontakt weitgehend zu kommerzialisieren.

Ganz anders bei ZMart. Wir konzentrieren uns auf das, was wir können: Junge Unternehmen auf dem Weg zur Marktreife zu begleiten. Etablierte Unternehmen beim Generationswechsel zu unterstützen.

Alle Führungs-, Steuerungs- und Marketinginstrumente dienen nur diesen beiden Tätigkeitsfeldern. Wir haben unser Tun zur „Hohen Schule“ kultiviert.

Als besonders überzeugend gilt unser Angebot, uns bei Bedarf und entsprechender Bereitschaft des Mandanten an den Gesellschaften finanziell zu beteiligen. Die Übernahme der unternehmerischen Mitverantwortung ist das schlagkräftigste aller Argumente, um die Qualität unseres Tätigkeitsspektrums zu dokumentieren.

Diese Denk- und Handlungsweise führt automatisch dazu, dass sich offensive Akquisition möglicher Mandate ausschließt. Der enge Kontakt zu Förderern und Kooperationspartnern im Netzwerk führt zu einem Marketingverständnis, das heute als „virales Marketing“ verstanden wird.

Für den Leser dieser Zeilen bedeutet das:
Wir sind da, wenn man uns braucht!

 

Zurück
Zum Seitenanfang

Print this entry